Triggerpunkttherapie

Ein Triggerpunkt ist ein Ort erhöhter Reizbarkeit in einem verspannten Faserbündel des Skelettmuskels. (Vergleichbar mit einem kleinem Dauerkrampf). Die betroffene Stelle reagiert auf Druck. Schmerzhaft und ist gewöhnlich dumpf, tiefliegend und kann geringfügig bis lähmend sein.
Durch aktive Triggerpunkte verändern sich Muskelstränge, die Folge sind Über-bzw. Fehlbelastungen von Gelenken und der Wirbelsäule.